Sprungmarke zur Navigation Sprungmarke zur Sitemap Sprungmarke zum Inhalt

Ein Stapel Tageszeitungen

Auf Weingut „Wasem Doppelstück“: Vorstellung der neuen Rotweinmajestäten

Im Rahmen eines feierlichen Abends wurden die künftige Rotweinkönigin und ihre beiden Prinzessinnen der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab Ende September werden Julia Wasem als Rotweinkönigin sowie Lina Weitzel und Joan Grau als Prinzessinnen zwei Jahre lang die Stadt und den Ingelheimer Wein repräsentieren. Bereits vor einigen Wochen wurden die drei in einem nichtöffentlichen Prozedere ausgewählt. Auf dem Patenweingut „Wasem Doppelstück“ stellten sich die drei künftigen Majestäten, die sich übrigens bereits seit Kindergartentagen kennen, nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Eveline Breyer vor.

Teil der Veranstaltung war eine Weinprobe, die vom künftigen Hofstaat moderiert wurde. Einstieg machte Lina Weitzel mit einem 2020er Grauburgunder. Souverän erklärte die gebürtige Wiesbadenerin die Geschmacksnuancen und nannte weitere Namen der Rebsorte, die auch als „Pinot Gris“, „Pinot Grigio“ oder „Ruländer“ bekannt ist. Die 22-Jährige hat ihre gesamte schulische Laufbahn in Ingelheim absolviert und wird diesen Herbst ein duales Studium der Betriebswirtschaftslehre in Mainz beginnen. Joan Grau, die derzeit eine Ausbildung zur Tischlerin absolviert, nahm sich der Verkostung des Rosés an und wusste im Anschluss auch als Sängerin zu überzeugen: Gemeinsam mit ihrem Gitarristen bildet die bald 22-Jährige das Duo „Annie’s Voice“ und begeisterte das Publikum mit Coverversionen weltberühmter Hits. Bevor die designierte Rotweinkönigin dem Publikum den 2019er Spätburgunder näherbrachte, überraschten die drei Majestäten mit einer Sensorik-Schulung. Es wartete ein Wasser-Tasting, bei dem die vier Geschmacksrichtungen süß, sauer, bitter und salzig erschmeckt werden sollten, wobei eine Wassersorte wider Erwarten ganz ohne Geschmacksstoff verkostet wurde. „Ich hoffe, sie sehen es uns nach, dass wir sie hier ein wenig aufs Glatteis geführt haben“, scherzte der neue Hofstaat, als das Publikum sich partout nicht einig wurde, welche Geschmacksrichtung wohl die richtige sei. Julia Wasem stellte schließlich den Rotwein vor. Als Mitglied der Winzerdynastie Wasem und als Tochter von Ilona und Burkhard Wasem merkte man ihr ihre Fachkenntnis an. Kein Wunder, hat die 22-Jährige doch soeben ihr Bachelorstudium in Weinbau und Oenologie an der Hochschule Geisenheim abgeschlossen. Praktische Erfahrung hat sie dank zahlreicher Praktika auf Weingütern ebenfalls reichlich gesammelt. Derzeit arbeitet sie an der Seite ihrer Schwester Marie als Betriebsleiterin im Außenbetrieb und Keller des Weingutes „Wasem Doppelstück“.

Am letzten Septemberwochenende wird der neue Hofstaat gekrönt und tritt die Nachfolge der noch amtierenden Rotweinkönigin Ann-Kathrin Harth und ihren Prinzessinnen Tina Diels und Cheyanne Kristin Frame an. Die bisherigen Majestäten wünschten ihren Nachfolgerinnen viel Erfolg und Freude an ihren Ämtern: „Ich bin begeistert von Euch und Eurem sympathischen, souveränen Auftreten. Deshalb wünsche ich mir, dass Eure Amtszeit nicht so sehr von der Pandemie überschattet wird, wie unsere“, sprach Ann-Kathrin Harth dem Publikum aus der Seele. Oberbürgermeister Ralf Claus stimmte zu und drückte seine Hoffnung aus, dass der kommende Hofstaat am letzten Septemberwochenende eine festliche Krönung erleben möge – schließlich handelt es sich um das 75-jährige Jubiläum des Rotweinfestes.

Foto: Die künftigen Rotweinmajestäten Joan Grau, Julia Wasem und Lina Weitzel (v.l.n.r.), Bild: Stadtverwaltung.
Zur Übersicht