Sprungmarke zur Navigation Sprungmarke zur Sitemap Sprungmarke zum Inhalt

Die Geschichte von Wackernheim

Vuacharenheim, Vuacharenberg und Wachernheim

Wackernheim wurde erstmals 754 urkundlich als Weinbaugemeinde erwähnt und hat mehr als 2.700 Einwohner.
Vuacharenheim, Vuacharenberg und Wachernheim sind weitere Namensbezeichnungen in der Wackernheimer Geschichte. Der Name Wackernheim in der heutigen Schreibweise ist seit 1200 auf Urkunden zu finden.

 

Bedeutung im Mittelalter

Die Wasserleitungen der Karlsquellen sowie Sarkophage sind der Beweis, dass Wackernheim bereits im Mittelalter eine große Bedeutung hatte. Alte römische Mauernzüge, Häuserreste und geplättete Wege sind ebenfalls im Ort zu finden.
Seit etwa 900 war Wackernheim ein Reichsdorf und erhielt als Wappen den Reichsadler im goldenen Felde, das heutige Ortswappen.
 

Besondere Lage Wackernheims

Wackernheim liegt in einem Seitental des Rheins zwischen Rabenkopf und Mainzer Berg. Die Hanglage des Ortes, mit einem Höhenunterschied über 100 Meter, lässt eine schöne Aussicht auf Rhein und in den Rheingau zu.
Die Bewohner Wackernheims sind für ihren Obst-, Spargel und Weinanbau bekannt.
2004 feierte Wackernheim sein 1250-jähriges Bestehen.